WEINGUT RAPP

Die Stilistik der Rapp Weine spricht eine geradlinige Sprache: LINIE RAPP

DÖRRENBACHER WONNEBERG

Die Lage „Dörrenbacher Wonneberg“ umfasst 132 ha und bietet entlang des Haardtrandes viele verschiedene, vielschichtige Böden, um für jede Rebsorte den besten Boden auszuwählen. Die Berge (speziell der Stäffelsberg mit dem 26m hohen Turm) des Haardtrandes schützen unsere Weinberge vor Wind und Wetter aus Westen. Die Konstellation aus Bergen, Hängen und verschiedenen Böden prägt unser mildes Kleinklima. Diese Zusammenspiel mit den Reben, lässt individuelle Weine entstehen und prägt das Potential unserer Weine. Die Reben sind in der Erde tief verwurzelt. Ein Jahr lang bedarf es der Pflege der Weinberge, um reife Trauben zu ernten. Dies ist der Ursprung eines jeden hochwertigen Weines. Dafür ist die sonnige Südpfalz wie "geschaffen!" Mit 65% weißen und 35% roten Rebsorten spiegelt das Weingut die Statistik des deutschen Rebanbaus wieder. Eine große Auswahl an Rebsorten ermöglicht uns, viele verschiedene Typen von Wein zu kreieren.

Auch im Keller werden traditionelle Erkenntnisse erhalten und stets neue Kellertechniken ausprobiert. Der neue Weinkeller ist ein moderner Keller mit Edelstahlfässern, die neutral und pflegeleicht sind. Eine gewissenhafte Kellerhygiene hat höchste Priorität. Die Weißweine werden über einen Kammerfilter vorgeklärt und bei 16 bis 22 Grad Celsius gekühlt vergoren. Durch eine schonende Gärführung erhalten die Weißweine eine angenehme Frucht mit spritziger Frische. Die Rapp Weißweine sollen Spaß bereiten und sind zum Trinken gemacht. Den Alltag vergessen und einen freudigen Trinkgenuss erleben. Nur wenige Weißweine sind für eine längere Lagerung geeignet. Je nach Jahrgang und Ausbau sind es Weine für einen besonderen Anlass, mit gewisser Reife und vollmundigem Aroma. Die Rotweine werden selektiert, damit gesundes Lesegut eine erwärmte Maischegärung durchlaufen kann. Der anschließende biologische Säureabbau ist Standard, um die Rotweine weicher und samtiger zu machen. Jeweils die besten und kräftigsten Rotweine eines jeden Jahrgangs kommen ins Holzfass oder in kleine Barrique Fässer.

DIE WEINPHILOSOPHIE

Als förderndes Mitglied im kontrolliert umweltschonenden Weinbau ist das Weingut bestrebt, auf den Umgang mit der Natur im höchsten Maße zu achten. Unser Boden ist unser Kapital. Mit mechanischer Unterstockbearbeitung, versuchen wir, je nach Lage und Hangneigung, den Boden möglichst zu lockern, aber auch schonend zu bearbeiten. Mit neuster Technik, wie Roll- und Fingerhacke, ist dies auch gut möglich.

Bereits beim Rebschnitt wird der Grundstock für die spätere Qualität gelegt. Mit einer Rute und dem Flachbogen bei unseren besten Weinen, wird jeder Rebstock individuell bearbeitet. Bei ca. 55.000 Rebstöcken streckt sich diese Arbeit von November bis März. Eine termin- und sachgerechte Laubarbeit im Sommer ist wichtig, für die Gestaltung einer gesunden Laubwand und somit Grundstein für die Photosynthese.

Nach der Blüte werden die Trauben halbiert, damit die verbleibenden Trauben dichter und konzentrierter werden. Die Traubenzone wird moderat entblättert, um ein Abtrocknen der Beeren zu gewährleisten, damit die Trauben gesund bleiben und in Ruhe reifen können. Die Trauben bleiben möglichst lange am Stock, um eine gute, physiologische Reife zu erzielen. Somit werden wichtige Inhaltsstoffe eingelagert und gesunde, gut ausgereifte Trauben ergeben dann auch gehaltvolle Weine. Das Ziel im Weinberg ist ganz klar: Mit immer mehr Handarbeit die perfekten Trauben zu erhalten.

DIE BRENNEREI - BRENNRECHT SEIT GENERATIONEN

In der hauseigenen Brennerei werden alle feinen Destillate selbst gebrannt. Die Herstellung von Edeldestillaten setzt viel Erfahrung und Fingerspitzengefühl voraus. Aber auch die sachgerechte Pflege der Obstgärten ist wichtig, denn nur reife Früchte bringen feine Brände. Das Obst muss gesund sein, um gut ausreifen zu können, damit das nötige Aroma erreicht wird.

Die angebauten Äpfel werden auch als Tafelobst vermarktet. Folgende Sorten sind im Anbau: Elstar, Gala, Jonagold, Jonagored, Golden Delicious, Idared, Braeburn und Fuji.

Alle Brände werden aus eigenen Früchten hergestellt. Ob Äpfel, Birnen, Zwetschgen, Mirabellen oder Kirschen. Selbstverständlich wird auch der Hefe- und Tresterbrand aus eigenem Ausgangsmaterial des Weingutes destilliert.

Die Brennereianlage der Fa. Kothe, Modell K800, ist eine top moderne Brennerei. Baujahr 2009 mit 150 Liter Füllinhalt und eingebautem Katalysator.

oben ↑

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen erhältst du in unserer Datenschutzerklärung,die Möglichkeit, einzelne Cookies zu konfigurieren in unserem Cookie-Kontrollzentrum.